RESEARCH DATA MANAGEMENT

E-LEARNING PLATFORM

Modul 4-4

Dienstleistungen

In diesem Modul geht es um Dienstleistungen, die im Rahmen des Forschungsdatenmanagements angeboten werden können. Dabei stellt sich auch die Frage, wer diese Dienstleistungen für wen und im Zusammenspiel mit wem anbieten soll.

All cartoons courtesyof JørgenStamp,
Digitalbevaring.dk.CC BY 2.5.

  35 min

Lernziele

In diesem Modul lernen Sie

  • die Grundtypen von Services zu unterscheiden
  • zu unterscheiden, welcher Service welche Aktivitäten verlangt.

 

SCENARIO

Lucia ist Direktorin einer wissenschaftlichen Bibliothek in der italienischsprachigen Schweiz. Sie ist dabei, das Thema Forschungsdatenmanagement in ihrer Einrichtung zu verankern und die ersten strategischen Entscheidungen für die Einrichtung von Services zu treffen. Sie möchte vorrangig wissen, welche Services Bibliothekare entwickeln können.

 

Folie 1

Hier finden Sie weiteres Lernmaterial zu den Dienstleistungen.

Folie 2

Beim Thema Dienstleistungen begegnen wir wieder den einzelnen Rollen, die im Prozess des Forschungsdatenmanagement eingenommen werden.

Vor allen Dingen Data Librarians können hier tätig werden.

Folie 3

Ein guter Einstieg in das Thema ist dieser Artikel. Er ist auch noch einmal in der Rubrik «Look» dieses Lernmoduls zu finden.

Wie Sie sehen, gibt es etwas acht Handlungsfelder, in denen Services aufgebaut werden können.

Folie 4

Grob zusammengefasst gibt es drei Dienstleistungen: die beratende Tätigkeit, also das Consulting,

Folie 5

die Tätigkeit des Kurators, also alle Aktiviäten entlang des Forschungsdatenzyklus,

Folie 6

und das Agieren als Multiplikator zwischen allen Stakeholdern, also die koordinierende und vermittelnde Tätigkeit.

Folie 7

Diese drei Hauptätigkeiten lassen sich relativ einfach den acht Handlungsfeldern zuordnen.

Folie 8

Aber wie sehen Dienstleistungen konkret aus?

Auf den folgenden Folien haben wir für alle Handlungsfelder die einzelnen Aktivitäten zusammengefasst.

Folie 9

Folie 10

Folie 11

Folie 12

Folie 13

Folie 14

Folie 15

Folie 16

Folie 17

Folie 18

Folie 19

Wichtig ist, dass man nicht alle Services auf einmal und alleine durchführt.

In jedem Fall sind die fünf auf dieser Folie angesprochenen Punkte von Bedeutung.

LOOK

Dienstleistungen

Sollten Sie sich genauer für das Thema Dienstleistungen interessieren, empfehlen wir Ihnen nachstehenden Artikel:

Jones, S., Pryor, G. & Whyte, A. (2013). ‘How to Develop Research Data Management Services – a guide for HEIs’. DCC How-to Guides. Edinburgh: Digital Curation Centre. 2013, http://www.dcc.ac.uk/resources/how-guides.

 

TAKEAWAYS

Takeaways

Der Aufbau eines Services zum Forschungsdatenmanagement ist ein langfristiges Unterfangen, da es in der Regel im Einklang mit den Bedürfnissen aller Stakeholder durchgeführt werden sollte. Von daher sollten immer erfahrene Forscher mit an Bord sein, mit denen man zunächst einen Piloten entwickelt. Erst nach erfolgreicher Einführung eines Services sollte dann der nächste Service angegangen werden.

 

Bitte zitieren als
SCHNEIDER, René. Modul 4-4: Dienstleistungen. In: MASTRANDREA, Elena, PRONGUÉ, Nicolas, SCHNEIDER, René und STETTLER, Niklaus, Kursbuch Forschungsdaten [online]. HTW Chur – HEG Genève, 2017. Verfügbar unter: http://www.researchdatamanagement.ch/modul-4-4/